IPPNW als Arzt

Lesedauer < 1 Minute

Als Junger Arzt wurde ich vor 40 Jahren von der ernüchternden Wahrheit motiviert, dass es gegen einen Atomkrieg kein ärztliches Hilfsmittel gibt. Diese Einsicht, die mich damals bewegte, der Organisation beizutreten, ist heute aktueller denn je. Als langjähriges Mitglied der IPPNW erkenne ich, dass sich diese fundamentale Erkenntnis bis heute nicht als selbstverständliche Wahrheit in Medizin und Gesundheitswesen etabliert hat.

Die IPPNW, oder Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, ist eine internationale nichtstaatliche Organisation, die 1980 gegründet wurde. Sie setzt sich dafür ein, die Bedrohung durch nukleare Kriegsführung und andere Gewaltformen zu verringern. Die Organisation hat über 60.000 Mitglieder in mehr als 60 Ländern und wurde 1985 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Die IPPNW ist davon überzeugt, dass Atomwaffen eine Bedrohung für die globale Gesundheit darstellen und arbeitet mit Regierungen und anderen Organisationen zusammen, um die Abrüstung zu fördern. Die IPPNW betont, dass Prävention die einzige sichere Reaktion auf die Bedrohung durch Atomwaffen ist. Sie setzt sich auch für eine nachhaltige Entwicklung und die Beseitigung von Armut als Weg zur Reduzierung von Konflikten ein. Sie organisiert auch Programme zur medizinischen Unterstützung und Aufklärun.

Die Arbeit der IPPNW ist mehr als nur ein nobles Unterfangen; es ist eine dringende Notwendigkeit in unserer Zeit. Wenn Sie sich engagieren oder mehr erfahren möchten, besuchen Sie die offizielle Webseite der IPPNW unter https://www.ippnw.de