Thoraxschmerzen: Rentner H.M.

Hauptbeschwerden:

  • Plötzlich auftretende Brustschmerzen, Atemnot beim Sprechen und Treppensteigen, Knie- und Hüftschmerzen, besonders im rechten Knie.

Bekannte Vorerkrankungen
Vor 7 Jahren Herzinfarkt, bei dem zwei Stents eingesetzt wurden.

Bekannte Medikamente
Ramipril (Dauermedikation wegen Bluthochdruck),
Simvastatin (Dauermedikation).

Hintergrund und soziales Umfeld
Herr Meier hat sein Leben lang als Finanzbuchhalter in einem mittelständischen Unternehmen gearbeitet. Er liebt es, mit dem Wohnmobil zu reisen und plant zusammen mit seiner Ehefrau eine Reise nach Skandinavien, um die Polarlichter zu sehen. Die letzten Jahre vor seiner Pensionierung waren besonders anstrengend, insbesondere nach seinem Herzinfarkt. Er hat ein Körpergewicht von 89 kg bei einer Größe von 172 cm. Aufgrund einer Empfehlung eines Orthopäden vor Jahren hat er sich für regelmäßiges Fahrradfahren entschieden. Die Knieschmerzen haben in letzter Zeit jedoch zugenommen, und sein Hausarzt hat ihm eine Verordnung für Krankengymnastik ausgestellt mit der Bemerkung, er müsse ‚ja schnell wieder fit werden für Ihre Reise.

Ihr Auftrag als Physio- oder Ergotherapeut ist die Erarbeitung eines umfassenden und personalisierten Behandlungsplans. Der Plan sollte die folgenden Schlüsselbereiche abdecken:

  • Welche Symptome zeigt der Mensch?
  • Was könnten Ursachen für die Situation sein?
  • Liegt eine akute Gefährdung vor, die sofortiges Handeln erfordert?

Entscheide Dich, ob Du jetzt, aktuell eine Behandlung durchführst, einen Notarzt benötigst oder den Patienten zu einem Arzt ohne sofortige Dringlichkeit schickst. Wenn Du von einem Notfall ausgehst, dann benenne die Sofort- und Erste Hilfe Maßnahmen, welche Du bis zum Eintreffen der professionellen Hilfe durchführst.

Wenn Du nicht von einem Notfall ausgehst, dann mache weiter und erstelle einen vollständigen Behandlungsplan. Dieser sollte die nachfolgenden Schlüsselbereiche abdecken:

  • Was kann ich aus meiner Profession (meinem Beruf) beitragen?
  • Behandlungsansätze aus meiner Berufsgruppe:
    • Maßnahmen der Bewegungs- und physikalischen Therapie
    • Bildung und Schulung zur Krankheitsbewältigung
    • Lebensstiländerungen (Lifestyle changes) und Überwachung
    • Ernährungsumstellung und Überwachung
  • Notwendige oder zu erwartende ärztliche Begleitung und Medikation
  • Ärztliche Begleitung und Medikation

Der fertige Behandlungsplan sollte in verständlicher Sprache verfasst sein, damit er auch von Menschen ohne medizinische Ausbildung verstanden werden kann. Ihre Arbeit wird dazu beitragen, Frau S.  auf ihrem Weg zu einer besseren Gesundheit zu unterstützen und ihr die Werkzeuge an die Hand zu geben, die sie benötigt, um ihren Zustand zu bewältigen.

Deine Lösung für Deinen Erfolg

Wir raten dir, deine eigenen Ideen zuerst schriftlich festzuhalten, bevor du dir den ausgearbeiteten Lösungsansatz für dieses Fallbeispiel ansiehst.

Teile die Fallvignette als Beispiel für Deine Freunde